Die bisherigen gemeldeten Verdachtsfälle von Mitarbeitern oder externen Personen wurden nicht bestätigt.

Bisher gibt es keinerlei Anzeichen, dass es zu relevanten Störungen in der Lieferkette kommt. Unsere Kunden erhalten von uns regelmäßige Berichte, dass die Produktion nicht gefährdet wird.

Unser Ziel ist es, dass Risiko von Kurzarbeit und Betriebsquarantäne zu vermeiden.

Die bisherigen gemeldeten Verdachtsfälle von Mitarbeitern oder externen Personen wurden nicht bestätigt.

Bisher gibt es keinerlei Anzeichen, dass es zu relevanten Störungen in der Lieferkette kommt. Unsere Kunden erhalten von uns regelmäßige Berichte, dass die Produktion nicht gefährdet wird.

Unser Ziel ist es, dass Risiko von Kurzarbeit und Betriebsquarantäne zu vermeiden und auch in Krisenzeiten ein verlässlicher Partner für Mitarbeiter und Kunden zu sein. Dies gelingt uns nur mit Ihrer Mithilfe.

Aufgrund der aktuellen Verschärfung der Situation, bitten wir alle Mitarbeiter zur Einhaltung zusätzlicher Maßnahmen

  • Bitte halten Sie Grundsätzlich zu allen Kollegen/ Dienstleistern/ Lieferanten einen Abstand von 2 Meter.
  • Nur in Ausnahmesituationen sollten Mitarbeiter so kurz wie möglich auf engen Raum zusammenarbeiten.
  • Mitarbeiter, die sich dem Corona Virus-Test unterziehen, haben dies beim Vorgesetzten anzuzeigen und das Testergebnis unverzüglich mitzuteilen.
  • Mitarbeiter, die Symptome aufzeigen (Erkältungsanzeichen) sollten dem Vorgesetzten ebenfalls informieren und unverzüglich mit dem Hausarzt Kontakt aufnehmen.
  • Bitte halten Sie sich grundsätzlich mit Spekulationen rund um betriebliche Auswirkungen des Corona-Virus bei uns oder anderen Unternehmen zurück, da es die Betriebsruhe stört und für Verunsicherung in der Belegschaft sorgt.
  • Auch in den Duschräumen dürfen max. 3 Kollegen zeitgleich duschen. Auch beim Umkleiden ist Abstand zu wahren, auch wenn das Wartezeit verursacht.

Es geht vor allem um den Schutz von gefährdeten Kollegen (über 60, Raucher, etc.) und darum den Produktionsbetrieb mit so vielen Mitarbeitern wie möglich aufrechtzuerhalten.

Bitte beachten Sie folgende Informationen zum Thema Arbeitsrecht

  • Arbeitnehmer dürfen aus Sorge vor einer Infektion mit dem Corona-Virus nicht einfach zu Hause bleiben. Der Arbeitnehmer ist grundsätzlich rechtlich dazu verpflichtet, seine Arbeitsleistung zu erbringen. Im Falle einer nachgewiesenen Erkrankung, ist eine Krankschreibung einzureichen. Der Vergütungsanspruch besteht weiterhin.
  • Im Falle einer Arbeitsunfähigkeit ist ein Arbeitnehmer verpflichtet, seine Arbeitsunfähigkeit dem Arbeitgeber rechtzeitig mitzuteilen und spätestens am dritten Tag seiner Erkrankung ein ärztliches Attest vorzulegen.
  • Sollte ein Mitarbeiter im Falle eines Verdachts in Quarantäne geschickt werden, hat er Anspruch auf eine Ersatzvergütungszahlung/ Entschädigung vom Staat, die durch den Arbeitgeber vorausgezahlt wird.
  • Im Falle einer Betriebsquarantäne, werden wir Ihnen das Arbeitsentgelt fortzahlen, auch wenn keine Arbeitsleistung erbracht wird.


Engpass in der Kinderbetreuung

  1. Sollte es bei der Kinderbetreuung zu Notfällen kommen, informieren unverzüglich Sie in jedem Fall den zuständigen Vorgesetzten.
  2. Ihre Vorgesetzten werden mit Ihnen die individuellen Möglichkeiten zur Arbeitszeitverlagerung, Arbeitszeitverkürzung bzw. Freistellung wohlwollend prüfen und vereinbaren.
  3. Sofern Sie diesen nicht erreichen können hinterlassen Sie bitte unter Tel.-Nr. (03928) 453 411 eine Nachricht bzw. schicken uns eine E-Mail an info@tmgroup.de.

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

für den Fall, dass in Deutschland eine Ausgangssperre verhängt wird, erhalten Sie von uns eine Arbeitgeberbescheinigungen , die es Ihnen dann ermöglichen, ins Büro zu gelangen.

Bitte füllen Sie die Bescheinigung aus und führen sie in nächster Zeit mit sich.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien weiterhin Gesundheit und bitte bewahren Sie auch in der schwierigen Zeit Ruhe.

Schönebeck, den 20.03.2020 14:00 Uhr

Thomas Mittrenga & Töchter